Fotolia_41127142_XS_6693a46de1Diabetiker Füße

Zielsetzung: Zweck der podologischen Behandlung des Diabetikers ist es, die Fußgesundheit zu erhalten. Insbesondere bei fortgeschrittenem Diabetes mellitus kommt es oft zu Folgeerkrankungen wie z. B. Polyneuropathie oder Angiopathie.

Die Polyneuropathie (Nervenschädigung) zeigt sich häufig zuerst am Fuß. Dabei wird u. a. die Hautoberfläche gegenüber kleinen Verletzungen unempfindlich, kleine Wunden z. B. durch falsche Nagel- und Hautpflege oder Fremdkörper im Schuh, werden nicht bemerkt. Schmutz und Krankheitserreger erhalten so leicht freien Zugang und es bildet sich in Folge bei Diabetikern oft ein schlecht heilendes Geschwür.

Als diabetische Angiopathie werden Gefäßschädigungen bezeichnet, die als Spätkomplikationen bei Diabetes mellitus auftreten.

Vorsorge: Diabetiker sollten regelmäßig ihre Füße auch von unten gewissenhaft untersuchen bzw. untersuchen lassen. So können Veränderungen sofort bemerkt werden.

Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Podologische Fußpflege bei Risikopatienten mit Diabetes.

Wenn die erforderlichen Voraussetzungen vorliegen, kann Ihnen Ihr Arzt eine entsprechende Heilmittelverordnung zur Kostenübernahme durch die Krankenkasse ausstellen.

x

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies. In den Datenschutzeinstellungen können Sie bestimmen, welche Dienste verwendet / nicht verwendet werden dürfen. Durch Klick auf "OK" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.